Startseite » Projekte » TUI Field to Fork Greece

TUI Field To Fork Greece - regenerative Landwirtschaft in Tourismusdestinationen

Futouris und die TUI Care Foundation gehen mit ihrem Engagement auf der Insel Kreta einen Schritt weiter und arbeiten zusammen mit lokalen Partnern daran, Farmer und Lebensmittelproduzenten an der Umstellung auf regenerativer Landwirtschaft und der Verknüpfung der Akteure mit der Tourismusbranche. Ein Schwerpunkt hierbei ist die Reduzierung des CO2-Fußabdrucks der landwirtschaftlichen Erzeugnisse.

Projektziele

  1. Schulung von Farmern auf Kreta und Rhodos zu regenerativen landwirtschaftlichen Praktiken.
  2. Unterstützung von bereits nachhaltig praktizierenden Farmern bei der Umstellung auf regenerative Landwirtschaft.
  3. Schulung von Hotels und Lebensmittelproduzenten zur Berechnung und Reduzierung des CO2-Fußabdrucks von Lebensmitteln.
  4. Vernetzung der Farmer mit Lebensmittelproduzenten sowie Hotels, um den Verkauf von regenerativ angebauten, landwirtschaftlichen Produkten im Tourismussektor zu steigern.
  5. Entwicklung von Verkostungsveranstaltungen für die regenerativ angebauten, landwirtschaftlichen Produkte für Gäste
  6. Übertragung der Ideen und des Konzepts aus Kreta auf die Insel Rhodos.

Auswirkungen der Klimakrise trifft Landwirte besonders hart

Landwirtinnen und Landwirte leiden besonders unter den Auswirkungen der Klimakrise. Der Verlust biologischer Vielfalt, Wasserknappheit und immer häufiger auftretende extreme Klimaphänomene führen zu Ernteausfällen und Ertragsschwankungen.

Gleichzeitig gehört die Lebensmittelindustrie zu den Hauptverursachern der Klimakrise und dem Verlust der Biodiversität. Bspw. trägt die industrielle Landwirtschaft zu ca. 25% zu den globalen Treibhausgasemissionen bei.

 

In einigen Gebieten der südlichen Ägäis in Griechenland sieht man bereits den Einfluss von Wüstenbildung und Bodendegradation. Dies führt zu einem wachsenden Bedarf an chemischen Mitteln, um die Produktion aufrechtzuerhalten und zu sichern, welcher wiederum den Verlust der Biodiversität und den Klimawandel verstärkt. Regenerative landwirtschaftliche Praktiken helfen Emissionen zu vermeiden und gleichzeitig CO2 aus der Atmosphäre zu entfernen und im Boden zu speichern, sowie die Bodengesundheit zu verbessern und Biodiversität zu schaffen.

Eine Umstellung auf regenerative Landwirtschaft wird jedoch durch verschiedene Faktoren erschwert, wie bspw. wenig Erfahrung und Kenntnisse über die grundlegenden Konzepte seitens der Landwirtinnen und Landwirte.

Futouris und TUI Care Foundation bauen Engagement auf Kreta aus

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, haben Futouris und die TUI Care Foundation in Zusammenarbeit mit der Sustainable Food Destination Organisation (SFDO) das Projekt TUI Field to Fork Greece ins Leben gerufen. Das Ziel ist, 300 Landwirtinnen und Landwirte auf der griechischen Insel Kreta sowie 200 auf der Insel Rhodos bei der Umstellung auf regenerative landwirtschaftliche Praktiken zu unterstützen. Hierbei wird ein umfassender Lern- und Praxiszyklus implementiert, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der Reduzierung der CO2-Bilanz der landwirtschaftlichen Erzeugnisse liegt. Dies betrifft insbesondere die Produktion von Olivenöl, Wein, Bananen, Avocados, Honig und Kräutern.

Zusätzlich werden die beteiligten Landwirtinnen und Landwirte mit 14 Lebensmittelbetrieben und der Tourismusindustrie vernetzt, darunter acht Hotels, die Partner des Programms sind.

 

Das Ziel besteht darin, verbesserte Einkommensmöglichkeiten zu schaffen, das Angebot an nachhaltigen Lebensmitteln zu erweitern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Touristinnen und Touristen für eine regenerative Lebensmittelproduktion zu sensibilisieren. Dafür werden Mitarbeitende der teilnehmenden Betriebe geschult, um die Vorteile nachhaltiger Praktiken im Betrieb besser zu verstehen und die Notwendigkeit und Dringlichkeit der Veränderungen zu erkennen. Das Ziel ist es, ein langfristiges Engagement und Interesse für das Thema nachhaltige Lebensmittel zu erreichen. Neben den acht Hotels ist auch eine lokale Einzelhandelskette Teil des Programms, um für Touristinnen und Touristen und die lokale Bevölkerung nachhaltige Lebensmittel anzubieten. Durch all diese Maßnahmen sollen nachhaltige Lebensmittelversorgungsketten im Tourismus und anderen Bereichen geschaffen werden.

Gemeinsames Projekt basiert auf Vorgängerprojekt auf Kreta

Das aktuelle Projekt baut auf dem gemeinsamen Projekt „Kreta – auf dem Weg zur Vorbilddestination für nachhaltige Ernährung“ auf, welches Futouris und die TUI Care Foundation bis 2019 auf Kreta unterstützt haben. Hier wurden die Grundlage für eine nachhaltigere Lebensmittelversorgung im Tourismus geschaffen, indem das Konzept der nachhaltigen Landwirtschaft eingeführt wurde und Verbindungen mit dem Tourismussektor geschaffen wurden. Insgesamt wurden etwa 200 Farmer zu nachhaltiger Landwirtschaft geschult und mit fünf Lebensmittelproduzenten 27 nachhaltige gekennzeichnete Produkte (Weine, Olivenöl und Brot) produziert, die in sieben teilnehmenden Hotels an die Gäste verkauft wurden. Zusätzlich konnten die Gäste die Produkte im Rahmen von Verkostungen oder auf Exkursionen probieren.

Projektaktivitäten

  • Schulung von mind. 500 Farmern auf Kreta und Rhodos zu regenerativen landwirtschaftlichen Praktiken mit Fokus auf Klimaschutz bzw. der Berechnung des CO2-Fußabdrucks von Lebensmitteln.
  • Umsetzung der gelernten Praktiken mit 18 Landwirten auf eigenen Feldern für 5 Produkte: Oliven, Weintrauben, Bananen, Avocados, Honig und Kräuter.
  • Schulung von mind. 6 Hotels und mind. 14 Lebensmittelproduzenten zur Berechnung und Reduzierung des CO2-Fußabdrucks von Lebensmitteln.
  • Schulung von min. 6 Hotels und 14 Lebensmittelproduzenten zu regenerativer Landwirtschaft sowie Klimaschutz.
  • Entwicklung eines Konzeptes für lokale Verkostungsevents, sodass Gäste die regenerativ angebauten und produzierten Lebensmittel probieren können.
  • Umsetzung von Trainings und Workshops zu regenerativer Landwirtschaft für Farmer und Produzenten auf Rhodos.

 

 

Was bedeutet regenerative Landwirtschaft?

Regenerative landwirtschaftliche Praktiken tragen zu einer Humusanreicherung im Boden bei. So wird der Atmosphäre CO2 entzogen und im Boden gespeichert, was wiederum die Bodenstruktur verbessert, die Fruchtbarkeit erhöht und den Boden weniger anfällig gegenüber Extremwetterereignisse wird. Zusätzlich wird die Artenvielfalt auf den Feldern erhöht, da chemischer Dünger o.ä. nicht verwendet wird.

Projektsteckbrief

Neues zum Projekt

8/12/2023

Erfolgreicher Kick-off für Projekt zu regenerativer Landwirtschaft auf Kreta

Mitte September fand im Creta Maris Resort auf Kreta die offizielle Auftaktveranstaltung des TUI Field to Fork Griechenland-Projekts der TUI Care Foundation in Zusammenarbeit mit SFDO, Futouris und Local Food Experts statt.

6/04/2022

Erfolgreicher Test von Alternativen zu Einweg-Plastikprodukten

Ein Test zu Alternativen von Einweg-Plastikprodukten zeigt fantastische Ergebnisse: Reduktion von Verpackungsmüll, Kosteneinsparungen und positive Bewertungen von Mitarbeiter:innen und Gästen konnten erreicht werden.

9/06/2023

Maßnahmen zur Reduzierung von Einwegplastik in den Hilton Hotels UAE

Die Pilothotels der Hilton Gruppe UAE haben im Rahmen des gemeinsamen Projektes von Futouris und schauinsland-reisen bereits erste Maßnahmen zur signifikanten Reduzierung von Einwegplastik eingeführt.

18/04/2024

Verstärkung in Vorstand und Wissenschaftsbeirat

Bei der jüngsten Futouris Mitgliederversammlung wurden die bestehenden Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt und durch Laura Steden, Director Corporate Responsibility bei der DERTOUR Group, ergänzt. Auch der Futouris Wissenschaftsbeirat bekommt doppelten Zuwachs von Prof. Dr. Nicole Häusler und Prof. Dr. Kerstin Heuwinkel.

Neugierig, welche Projekte wir noch umsetzen?

Gemeinsam mit unseren Mitgliedern entwickeln wir bei Futouris innovative Projekte und setzen diese in der Praxis um. Unsere Projekte sind so vielfältig wie unsere Mitglieder. Unser gemeinsames Ziel: Reiseziele bewahren und die Branche zukunftsfähig zu gestalten.